Kastorf gut aufgestellt!

Die Gemeinde entwickelt sich weiterhin in alle Richtungen. Zwischenzeitlich konnte die Gemeinde das von ihr errichtete Ärztehaus an die bestehende Praxis des medizinischen Versorgungszentrums (MZV) mit den Fachärztinnen für Allgemeinmedizin Dr. Susan Stein und Dr. Leonie Wöltjen übergeben. Im Obergeschoss ist außerdem sind Jörg Bechtel und Guido Mronga mit ihrer Praxis für Krankengymnastik eingezogen. Das Ärztehaus wird toll von der Bevölkerung auf- und angenommen und ist ein wichtiger Baustein in der ärztlichen Versorgung in der Stecknitz-Region.

Im Wohnbaugebiet des Bebauungsplanes Nr. 16 sind zwischenzeitlich nahezu alle Grundstücke bebaut worden. Die restlichen Erschließungsarbeiten werden im Frühjahr 2022 durchgeführt. Die Gemeinde hat bereits den nächsten Bebauungsplan auf den Weg gebracht. Im Frühjahr sollen im B-Plan 17 nicht nur klassische Einfamilienhäuser, sondern auch Mehrfamilienhäuser auf 39 Grundstücken entstehen.

Kastorf entwickelt sich weiterhin auch als Gewerbestandort. In den letzten zwei Jahrzehnten sind rund 500 Arbeitsplätze in Kastorf entstanden. Zur Zeit sind alle Gewerbeflächen ausverkauft. Nach wie vor besteht eine Nachfrage nach weiteren Gewerbeflächen, so dass die Gemeinde sich in erste Gespräche begeben hat, weitere Flächen zur künftigen Ausweisung anzukaufen.

Die Infrastruktur wächst im Zuge der Ausweisung von Wohn- und Gewerbeflächen mit. Für den Bereich der örtlichen Kindertagesstätte wurde mit Blick in die Zukunft eine sogenannte Schubladenplanung erstellt, d. h. die Erweiterungsplanung wurde bis zur Baugenehmigung betrieben, so dass auf einer kürzen Zeitachse bei Bedarf eine Erweiterung umgesetzt werden könnte.

Auch abgeschlossen ist die Planung zur Erneuerung und Erweiterung der Kläranlage. Zur Einhaltung der sich veränderten Rahmenbedingungen und technischen Anforderungen wird die Teichkläranlage zu einer rein technischen Anlage umgebaut und gleichzeitig erweitert. Die Ausschreibung wird derzeit vorbereitet, so dass mit der Maßnahme im Sommer begonnen werden kann.

Der Freiwilligen Feuerwehr Kastorf wurde im Rahmen des Katastrophenschutzes ein Löschgruppenfahrzeug des Landes zur Verfügung gestellt. Aus feuerwehrtaktischer Sicht fiel die Entscheidung des Kreisfeuerwehrverbandes Herzogtum Lauenburg auf Kastorf. Das Löschgruppenfahrzeug 20 KaTS wurde im Dezember übergeben und ist für örtliche Großschadenslagen sowie für kreis- und länderübergreifende Einsätze vorgesehen. Vornehmlich wird das Fahrzeug bei Hochwasserlagen, Wald- und Vegetationsbränden sowie Großschäden zum Einsatz kommen. Die Gemeinde freut sich, dass hierdurch das 31 Jahre alte Löschfahrzeug LF 8 ausgemustert und ersetzt werden konnte, ohne den eigenen Haushalt finanziell belasten zu müssen.

Die Gemeinde hofft, dass das kulturelle Leben „nach“ bzw. „mit“ Corona wieder anläuft und im Frühjahr erste Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können. Für den 12. März ist zunächst eine Müllsammelaktion vorgesehen. Gegebenenfalls soll auch das Osterfeuer wieder stattfinden. Die Seniorenweihnachtsfeier 2021, die nicht stattfinden konnte, soll mit einer Vorführung eines Films über Kastorf nachgeholt werden. Beiträge zur Schneekatastrophe 1978/79, Kinderfest etc. werden gezeigt.

Ärztehaus Kastorf
An den Anfang scrollen